Sonntag, 26. Mai 2019, 17 Uhr

(Kirchenführung um 16:40 Uhr; Konzertdauer bis etwa 18:20 Uhr)
Johanniskirche Bevern (Holzmindener Str. 6, 37639 Bevern)

 

Martín Palmeri: Tango-Messe

Musik zwischen Lateinamerika und Europa

 

Aloisa Aisemberg (Gesang)

Helmut Abel (Bandoneon)

Irene Aisemberg (Klavier)

Chie Peters & Hannes Metze (Violine)

Juan Lucas Aisemberg (Viola)

Lillia Keyes (Violoncello)

Kevin Zenteno (Kontrabass)

Kantorei und Jugendkantorei Bodenwerder

Leitung: Christiane Klein

 

Das Programm: Wie Exil und Migration zu einer künstlerisch fruchtbaren Begegnung von Kulturen führen können, zeigen Martín Palmeris Tango-Messe „Misa a Buenos Aires (Misatango)“ und das weitere lateinamerikanisch-europäische Programm: Einwanderer aus zahlreichen europäischen Ländern (Palmeris Vorfahren stammen aus Italien und Dänemark, der Begründer das „Tango Nuevo“ Astor Piazolla hatte italienische Eltern) verschmolzen die Musik ihrer ursprünglichen Heimat mit lateinamerikanischen Stilen und schufen so neue Formen der Tanz- und Kunstmusik. Manche kehrten nach Europa zurück und trugen auch hierzulande zur Popularisierung ihrer kosmopolitischen Musiksprache bei. Die Musiker unserer Aufführung haben einen entsprechenden familienbiografischen Hintergrund und sorgen für ein authentisches Klanggewand dieser Horizont-Erweiterung in Tönen.


Die Kirche: Der weithin sichtbare Kirchturm der Johanniskirche Bevern stammt aus der gleichen Zeit wie das gegenüberliegende berühmte Weserrenaissance-Schloss. Das neogotische Kirchenschiff mit seinen reichen Deckenmalereien, holzgeschnitzten Inventarien und farbigen Glasfenstern wurde 1893 eingeweiht und strahlt nach der vor wenigen Jahren abgeschlossenen Restaurierung in neuem Glanz.


Eintritt frei – Spenden erbeten

Bustransfer: Fahrplan B