Leider können die 32. Musikwochen Weserbergland 2020 wegen der Covid-19-Pandemie nicht stattfinden. Alle Konzerte werden 2021 nachgeholt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Samstag, 6. Juni 2020, 19 Uhr (Konzertdauer bis etwa 20:30 Uhr)

> >  ABGESAGT – Neuer Termin: Samstag, 3. Juli 2021, 17 Uhr  < <
Stadtkirche Bückeburg (Lange Str. 9, 31675 Bückeburg)

 

Musikwochen-Gastspiel: Vater und Sohn
Werke des „Bückeburger Bachs“ und seines Vaters Johann Sebastian Bach

 

Soli

Kammerchor des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont

Ensemble Antico (auf historischen Instrumenten)

Leitung: Stefan Vanselow

 

Das Programm: Johann Sebastian Bachs zweitjüngster musikalischer Sohn Johann Christoph Friedrich Bach, der sog. „Bückeburger Bach“, ist eine der musikhistorisch bedeutendsten Persönlichkeiten der Region um das Weserbergland. Während seiner Wirkungszeit am Hof der Grafen von Schaumburg-Lippe von 1750 bis zu seinem Tod 1795 führte er den neuen, empfindsamen Stil in die Bückeburger Hofmusik ein. Besonders fruchtbar war die Zusammenarbeit mit dem Dichter und Goethe-Freund Johann Gottfried Herder, der von 1771 bis zu seiner Berufung nach Weimar 1776 als Hofprediger in Bückeburg tätig war. Anlässlich des 225. Todestages des Bach-Sohnes stellen die Alte-Musik-Experten des Ensemble Antico eine Instrumentalsinfonie, die Himmelfahrtskantate „Groß und mächtig“ sowie – als moderne Erstaufführung – zwei Chorsätze aus der Geburtstagskantate „Gott wird deinen Fuß nicht gleiten lassen“ vor. Dazu erklingen Motetten seines Vaters in der historisch verbürgten, vokal-instrumental gemischten Besetzung.

 

Eintritt: 15 €; ermäßigt (Studierende, Azubis, ALG II): 5 €; Eintritt frei für Personen bis 18 Jahre

 

Kein Bustransfer

 

(Das gleiche Programm können Sie auch am Folgetag in der Marienkirche Aerzen erleben.)