Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, 17 Uhr (Kirchenführung um 16:40 Uhr; Konzertdauer bis etwa 18:45 Uhr)
Dorfkirche zu Oberbörry (Pastorenweg 4, 31860 Emmerthal)

Dorfkirche zu Niederbörry (Museum für Landtechnik; Frenker Straße 22, 31860 Emmerthal)

 

Wandelkonzert
Luthers Laute und ihre Ursprünge

Duo al Oud: Johannes Vogt (Laute), Abbas Mashayekh (Oud)

Kammermusik bei Luther

Dorothee Kunst (Traversflöte), Christian Heim (Viola da gamba), Christiane Klein (Cembalo/Orgel)

 

Das Programm: Die Lieblingsinstrumente Martin Luthers stehen im Zentrum eines Kammermusik-Wandelkonzerts der besonderen Art: Das „Duo al Oud“ präsentiert eine west-östliche Begegnung der beiden kulturgeschichtlich bedeutsamen, uralten Saiten-Instrumente Laute und Oud. Die Formation um Luthers „Zweitinstrument“ Traversflöte nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise von der Gotik bis zu Johann Sebastian Bach. Beide Teilkonzerte dauern etwa 45 Minuten, beginnen zeitgleich und werden (nach einer Pause) wiederholt, so dass alle Besucherinnen und Besucher des Wandelkonzertes beide Programme erleben können.

Die Kirchen: Die Kirche zu Oberbörry mit ihren 1991 frei gelegten Ausmalungen stammt aus der Gotik. Sie wurde in der Barockzeit verlängert und mit einem neuen Chor versehen. Im Jahr 1879 wurde der Kanzelaltar errichtet und die spätbarocke Orgel vergrößert. Das Denkmalinstrument wurde soeben gründlich saniert. Die Kirche zu Niederbörry wurde 1288 erbaut und gehört heute zum Museum für Landtechnik. Hinter den historischen Prospekt aus dem 19. Jahrhundert baute Rudolf Janke 1960 eine kleine klangschöne Orgel.


Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

Bustransfer: Fahrplan B

 

Einige Hinweise zum Ablauf des Wandelkonzertes:

 

In der Dorfkirche zu Oberbörry spielt das Duo al Oud, in der Dorfkirche zu Niederbörry (Museum für Landwirtschaft) erklingt Kammermusik mit Traversflöte.

Da die beiden Kirchen unterschiedlich groß sind, sollten Sie rechtzeitig erscheinen, um noch freie Plätze zu finden.

In der Pause nach dem ersten Konzert „wandeln“, also wechseln alle Konzertbesucherinnen und -besucher in die jeweils andere Kirche. Dort wird ein zweiter Durchlauf mit demselben Programm stattfinden.

Um ein Verkehrschaos in Börry zu vermeiden, lassen Sie Ihr Auto bitte stehen und gehen zu Fuß zur anderen Kirche. Ein schöner Weg entlang der Ilse ist mit Musikwochen-Pfeilen ausgeschildert und wird begleitet (Fußweg: 10 bis 15 Minuten).

Falls Sie mit dem PKW anreisen, parken Sie Ihr Auto im Ortsbereich bitte so, dass keine Ein- bzw. Durchfahrten blockiert werden. Wir bitten herzlich darum, nicht außerhalb des Ortsbereiches entlang der Kreisstraßen zu parken.

Wenn Sie den Bustransfer bevorzugen, bringt der Bus Sie zunächst nach Oberbörry, wo um 17 Uhr Plätze für Sie reserviert sind. Nach dem ersten Konzert werden Sie mit dem Bus von Oberbörry nach Niederbörry gefahren, wo Sie reservierte Plätze für das zweite Konzert vorfinden werden. Selbstverständlich können Sie auch zu Fuß gehen und steigen nach dem zweiten Konzert in Niederbörry wieder in den Bus nach Hameln.