Sonntag, 24. Juni 2018, 17 Uhr

(Einlass ab 16:15 Uhr; Kirchenführung um 16:40 Uhr; Konzertdauer bis etwa 18:20 Uhr)
Münster St. Bonifatius Hameln (Münsterkirchplatz, 31785 Hameln)

 

Thomanerchor Leipzig
Geistliche Chorwerke von Schütz, Bach, Brahms und Poulenc

 

Thomasorganist Ullrich Böhme (Orgel)

Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz

 

Das Programm: Der Thomanerchor Leipzig zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Klangkörpern der Welt – 2012 feierte er sein 800-jähriges Bestehen. Die etwa 80 Knaben und jungen Männer des berühmte Knabenchores, der von 1723 bis 1750 von Johann Sebastian Bach geleitet wurde, bringen im Abschlusskonzert der 30. Musikwochen Weserbergland ein Programm mit geistlicher Chormusik aus vier Jahrhunderten zu Gehör. Für Thomaskantor Gotthold Schwarz, der den Chor seit 2016 leitet, ist das Konzert fast ein Heimspiel: Seit Jahrzehnten ist er als Bass-Solist regelmäßiger hochgeschätzter Gast bei den Musikwochen.

Die Kirche: Die Geschichte des Hamelner Münsters St. Bonifatius reicht bis ins Jahr 812 zurück. Nach einem Brand wurde 1241 der heutige Bau begonnen, der über die Jahrhunderte romanische, gotische, barocke und im Zuge des Wiederaufbaus 1870 bis 1875 auch neoromanische Formen erhielt. Die Innenausstattung stammt weitgehend aus den vergangenen 50 Jahren. Das Münster gehört zu den größten und bedeutendsten mittelalterlichen Kirchen des Weserberglandes und ist auch im Hamelner Stadtwappen abgebildet.


Eintritt frei – Spenden erbeten

 

Für dieses Konzert werden – wie für alle Konzerte der Musikwochen Weserbergland – keine Eintrittskarten verkauft. Eine Platzreservierung ist nicht möglich.

 

Kein Bustransfer

 

Besonders gefördert durch