Pfingstsonntag, 20. Mai 2018, 17 Uhr

(Kirchenführung um 16:40 Uhr; Konzertdauer bis etwa 18:25 Uhr)
Petrikirche Halle (bei Bodenwerder; Kirchweg, 37620 Halle)

 

Messe für den Tag des Friedens

Werke für Gesang und Orgel von Dvořák, Cornelius und Jolivet

 

Hanna Zumsande (Sopran)

Christiane Klein (Orgel)

Oliver Arlt (Tamburin)

 

Das Programm: André Jolivet komponierte seine eindringliche „Messe für den Tag des Friedens“ für Gesang, Orgel und Tamburin 1940 im Angesicht der Eroberung großer Teile Frankreichs einschließlich seiner Heimatstadt Paris durch die deutsche Wehrmacht. Ästhetisch greift er auf mittelalterliche Formen zurück, integriert aber auch Einflüsse ritueller Musik aus verschiedenen Kulturkreisen. In Ergänzung dazu hat Christiane Klein romantische Lieder-Zyklen von Antonín Dvořák und Peter Cornelius für Orgel arrangiert, die sie gemeinsam mit Hanna Zumsande, einer der gefragtesten Sopranistinnen Deutschlands, die den Musikwochen Weserbergland seit Jahren verbunden ist, interpretiert.


Die Kirche: Die Petrikirche Halle wurde 1881 errichtet. Die originalen Fenster im Altarraum und die warmen Farben der Sandsteinbögen geben dem Raum seine besondere Atmosphäre. Die vor fünfzehn Jahren hervorragend restaurierte Denkmalorgel (17 Register auf 2 Manualen und Pedal, 1881 von Faber/Salzhemmendorf erbaut) bietet eine reiche Palette warmer Klangfarben.


Eintritt frei – Spenden erbeten

Bustransfer: Fahrplan C